Botanischer Garten

Jetzt spenden

Die ganze Welt in einem Garten:

Der Botanische Garten der Universität Freiburg ist einer der ältesten in Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1620 wurde er mehrfach verlegt und erweitert und hat seinen aktuellen Standort vor mehr als 100 Jahren an der Schänzlestraße in Herdern gefunden. Heute gehört er als wissenschaftliches Institut zur Fakultät für Biologie und beherbergt über 6.000 Pflanzenarten aus aller Welt. Die Sammlungen des Botanischen Gartens erfüllen vielfältige Aufgaben für das Biologiestudium. Dazu gehören beispielsweise Lehrveranstaltungen zur botanischen Systematik, zur Evolutionsbiologie, zur Geobotanik, zur Ökologie sowie zur Funktionsmorphologie und Bionik.

Im aktuellen Forschungsschwerpunkt ‘Funktionelle Morphologie, Biomechanik und Bionik ́ werden pflanzliche Formen und Strukturen auf ihre Umsetzbarkeit in technische Anwendungen untersucht. Der Zugang zu ca. 6.000 kultivierten Arten des Botanischen Gartens sowie die Möglichkeit zur Anzucht von im Austausch mit anderen Botanischen Gärten erworbenen Arten bieten ideale Bedingungen für diese bionische Forschung.

 

 

Trockenheit bedroht die Bäume des Gartens:

In den vergangenen beiden Jahrzehnten ist die Häufigkeit von lang anhaltenden Trocken- und Hitzeperioden in Deutschland stark angestiegen. Als Folge davon kann im Botanischen Garten der Erhalt der einzigartigen Pflanzensammlung nur durch zunehmend starke zusätzliche Bewässerung gewährleistet werden. Die Menge der jährlichen Grundwasserentnahme des Botanischen Gartens ist seitens der Stadt limitiert. Bislang wurde die Bewässerung in Form durch Sprinkler- und Handbewässerung während der Arbeitszeit der Gärtner*innen vorgenommen – mit dem Nachteil, dass auf Grund der hohen Verdunstungsraten nur geringe Wassermengen das Wurzelwerk der Pfl anzen erreichen. In 2018 und 2019 war das genehmigte Volumen der Wasserentnahme jeweils bereits im August aufgebraucht. Von der Dürre betroffen sind insbesondere die Bäume des Gartens, die durch den bisher unvermeidbaren Trockenstress höchst anfällig für Schädlinge geworden sind. Daher mussten aus Sicherheitsgründen in den vergangenen Jahren auch Bäume gefällt werden, die zu den ältesten, größten und kostbarsten Exemplaren des Botanischen Gartens gehörten und nicht mehr zu retten waren.

 

 

Helfen Sie mit, von der Trockenheit bedrohte Pflanzen zu erhalten:

Beim Tropfschlauchsystem wird das Gießwasser schonend, zielgerichtet und vor allem nachts zu den Pflanzen gebracht. Das Erdreich kann durch stete Bewässerung mehr Wasser aufnehmen als bei herkömmlicher Beregnung und gleichzeitig werden die tagsüber auftretenden Verbrennungsschäden an Pflanzenteilen vermieden. Verschiedene Areale des Botanischen Gartens sollen mit Tropfschlauchsystemen versehen werden, wie das Sumpfzypressenareal, das Ostasiengebiet, der Alpengarten oder das Nadelholzareal. Bei der vorprogrammierten Nachtbewässerung, ergibt sich eine Einsparung von ca. 50 % der Wassermenge, da Verdunstungsverluste vermieden werden. Mit Ihrer Hilfe können wir im Jubiläumsjahr die Bäume und Pflanzen des Botanischen Gartens für zukünftige Generationen von Studierenden und Besucher/innen bewahren. Daher bitten wir um Ihre Spende: bereits mit 20,-€ können Sie helfen, einen Quadratmeter mit dem Tropfschlauchsystem zu bewässern und die botanische Vielfalt zu erhalten.

 

 

Sehr geehrter Herr Dreier,

mit den eingegangenen Spendengeldern wurde eine Tropfbewässerung im Bereich der Taxodien auf
einem Bereich von ca.300 m ²installiert.
Die Taxodien (Sumpfzypressen) haben ihre Heimat im südlichen Nordamerika, dort entlang an den
Flussdeltas. Der Jahresniederschlag liegt bei rund 1500 mm, deutlich höher im Vergleich zu Freiburg
mit ca. 800mm. Gerade in den vergangenen Hitzesommern wurde der typische Jahresniederschlag in Freiburg
unterschritten. War die Fläche, auf der die Taxodien Anfang der 1970er Jahre gepflanzt wurden,
früher regelmäßig im Winter und Frühjahr überschwemmt, fällt sie jetzt auch aufgrund des
gesunkenen Grundwasserspiegels heute regelmäßig trocken. Um diese Verluste auszugleichen, wurde die Fläche vor Installation der Tropfbewässerung, regelmäßig mit einem Kreisregner oder von Hand am Tag bewässert. Ein Großteil der Wassermenge war schon verdunstet, bevor es das Wurzelwerk erreichte. Die Folge war extremer Trockenstress im unserem Taxodien-Bestand. Durch das neu installierte Tropfsystem wird das Gießwasser schonender und gleichmäßiger in den Boden gebracht. Dieser kann die Wassermenge dadurch auch besser aufnehmen. Durch die Nachtbewässerung, einstellbar am Computer, wird auch die Verdunstung verringert. Durch die gleichmäßigen Wassergaben ergibt sich auch eine Einsparung der Gießwassermengen um mindestens ein Drittel. Wir haben mit dieser Installation einen Anfang gemacht, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern und den Wasserverbrauch zu verringern, sowie – vor allem am Ende eines heißen Sommers – das Gießen mit Stadtwasser, d.h. dem Nahrungsmittel-Trinkwasser, zu vermeiden.
Mit freundlichen Grüßen

Dirk Rohleder
Leitender Gärtnermeister

Ein Blick hinter die Kulissen des Botanischen Gartens: https://www.botanischergarten.uni-freiburg.de/multimedia/hinter-den-kulissen/vom-hegen-und-pflegen

Mit einem Multimedia-Beitrag präsentiert sich der Botanische Garten der Universität Freiburg in seinem Jubiläumsjahr: https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/online-magazin/erleben-und-mitmachen/400-jahre-in-bild-und-wort

Feiern Sie mit Alumni Freiburg e.V. den 400. Geburtstag des Botanischen Gartens im Rahmen des Jubiläumsprogramms im Jahr 2020:
bis 22.03. baubionik. biologie beflügelt architektur
Ausstellung im WaldHaus Freiburg www.waldhaus freiburg.de
27.01., 17:00 Vortrag und Führung für Mitglieder von Alumni Freiburg e.V. durch Prof. Dr. Thomas Speck

Ausstellungen im Botanischen Garten

07.03. – 30.04. Wasser für Alle
09.05. – 31.05. Garten = Theater – Pflanzen in Shakespeares Welt
16.07. – 31.08. Die Grüne Apotheke – vom Hortus medicus zur Pharmaforschung
05.09. – 31.10. Nachwachsende Rohstoffe: Pflanzen – Produktion – Perspektiven
05.11 – 31.12. Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – unterwegs mit Humboldt & Co.
13.06. – 21.06. Woche der Botanischen Gärten (Öffentliche Veranstaltung) „Was blüht uns morgen – Pflanzen im Klimawandel“

Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben, siehe www.botanischergarten.uni-freiburg.de und Aushang im Botanischen Garten