Freiburger Alumni Hessen und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Commerzbank zu Gast bei Alumnus

Freiburger Alumni Hessen und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Commerzbank zu Gast bei Alumnus

Am 17. Mai 2019 trafen sich mehr als 50 Ehemalige im Haus und Garten der Familie Klüber in Bad Homburg (Alumni). Achim Klüber hat ab 1977 in Freiburg studiert und hat seinen Abschluss als Diplom Volkswirt 1981 dort absolviert.

Als Referent sprach aus seiner reichhaltigen Erfahrung als 83jährig Junggebliebener der Freiburger Alumnus Dr. Martin Kohlhaussen unprätentiös zum Thema: „Bankgeschäfte – das ist doch unmodern!“

Unser Alumnus war je vier Jahre in Tokio und New York, zehn Jahre Vorstandsvorsitzender der Commerzbank, und drei Jahre Präsident des Bundesverbandes der deutschen Banken. Für den Friedensnobelpreisträger und ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas Nelson Mandela war er mehrfach dessen internationaler persönlicher Gesprächspartner, und dann für dessen Nachfolger Präsident Thabo Mbeki einer der persönlichen internationalen wirtschaftspolitischen Berater, u.a. als Präsident der Internationalen Monetary Conference (IMC). Seit 20 Jahren vertritt er Südafrika als Honorarkonsul in Frankfurt. Daneben ist der aktive Musiker (Fagott) auch ein gesellschaftlich engagierter Zeitgenosse, namentlich für dem Leipziger Thomanerchor.

Unser Gastgeber stellte uns vor Ort reichhaltig Speis und Trank zur Verfügung. Es hätte wahrlich so manchem Unternehmensempfang zur Ehre gereicht. Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung wurde aus dem Regenwetter eitel Sonnenschein, vielleicht auch dank unseres Referenten, ein Pastorensohn.

Dr. Kohlhaussen erzählte von sich persönlich und seinem Erleben in der Finanzbranche, inklusive den Gesprächen mit verantwortlichen Politikern seiner Amtszeiten, sine ira et studio. Heutige Vertreter seines Sektors und der Politik drumherum erlebt auch er mitunter als arrogant und behäbig, mehr vom Typen Arbeitskreis-ler denn Macher.„Wir waren früher besser“.

Die Teilnehmer werden den Abend im Hause unserer Ehemaligen vielfach (nahezu durchgängig) noch lange sehr positiv im Gedächtnis behalten, wenn man den Rückmeldungen vor Ort und im Nachgang glauben darf.

Wir sehen uns spätestens zur exklusiven Führung durch die Van Gogh- Ausstellung am 22. Nov. im Städel/in der Schirn.