Alumni-Preis für soziales Engagement

Alumni Freiburg e.V. vergibt jährlich einen mit 2000,- € dotierten Preis an Studierende oder studentische Gruppen, die entweder innovative Maßnahmen zur Verbesserung der Lebens-, Studien,- und Arbeitsbedingungen von Studierenden an der Universität ergriffen haben oder die sich ehrenamtlich in herausragendem Maße für soziale Organisationen in der Gesellschaft engagiert haben.

Ausschreibungsflyer

Bewerbungs- und Vergabeverfahren 2020

Studierende und Mitarbeiter der Universität sowie des Studierendenwerkes können ihre Vorschläge bis zum 5.09.2020 bei den Alumni-Beauftragten (http://www.alumni.uni-freiburg.de/kontakt/alumnibeauftragte) der Fakultäten oder direkt bei der Geschäftsstelle von Alumni Freiburg e.V. einreichen. Die vorgeschlagenen Kandidatinnen oder Gruppen müssen an der Universität Freiburg immatrikuliert sein.

Der Vorstand von Alumni Freiburg e.V. begutachtet die Vorschläge und ermittelt die Preisträgerin/den Preisträger nach den Verfahrensvorgaben des Vereins. Den Vorsitz führt der Rektor. Der Alumni-Preis für soziales Engagement 2020 wird in diesem Jahr am 4 November 2020 um 15 Uhr durch Rektorin Prof Dr. Kerstin Krieglstein verliehen.

 


Alumni-Preis 2020 für soziales Engagement geht an die Corona-Hilfe der Offenen Fachschaft Medizin Freiburg e.V.

Der Förderverein Alumni Freiburg e.V. wirbt seit Anbeginn Spenden für studentische Projekte von den ehemaligen Studierenden der Universität Freiburg ein. In diesem Jahr vergibt der Verein bereits zum neunten Mal den jährlichen „Alumni-Preis für soziales Engagement“. Damit möchte Alumni Freiburg Studierende ermutigen und sie dabei unterstützen, sich neben dem Studium für die Gesellschaft und ihre Universität einzusetzen. Erneut sind viele gute Bewerbungen von Studierenden eingegangen, die sich in vielfältiger Weise sozial innerhalb und außerhalb unserer Universität engagieren und so die Auswahl erneut schwer gemacht haben. 

Preisträger 2020 ist eine studentische Initiative, die sich aktiv für die Unterstützung von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen während der Corona-Pandemie engagieren. Der Alumni-Preis in Höhe von 2.000 Euro geht an die studentische Gruppe „Corona-Hilfe der Offenen Fachschaft Medizin Freiburg e.V.“.

Zu Beginn der COVID19-Pandemie sahen die Medizinstudierenden der Fachschaft den stark wachsenden Bedarf an Unterstützung und boten dem Vorstand des Universitätsklinikums Freiburg spontan ihre Unterstützung an. Binnen weniger Tage etablierten sie ein System, mit dem sie rasch Helfende zur Mithilfe finden und diese anhand ihrer Qualifikationen an die Institutionen weitervermitteln konnten.

Innerhalb kurzer Zeit haben sich mehr als 1600 Medizinstudierende gemeldet, die sich dazu bereit erklärten während der Pandemie zu helfen. So konnten Helfende sowohl an die Uniklinik als auch an die umliegenden Krankenhäuser sowie an andere Pflegeeinrichtungen und unterstützungsbedürftige Institutionen, wie beispielsweise die Gesundheitsämter oder jüngst die Abstrichstation an der Messe Freiburg, vermittelt werden.

Das Engagement stieß sowohl beim Studiendekanat der Medizinischen Fakultät Freiburg als auch bei der Landesregierung Baden-Württembergs auf viel positive Resonanz, wodurch u.a. auch eine Förderung durch die Carl-Zeiss-Stiftung ermöglicht wurde. Mit den Geldern der Carl-Zeiss-Stiftung können nun zweckgebunden die Fahrtkosten für Helfende übernommen werden, um auch Institutionen im Freiburger Umland zu unterstützen.

Der Förderverein Alumni Freiburg e.V. würdigt dieses herausragende Initiative mit dem „Alumni-Preis für soziales Engagement“.

Für die offene Fachschaft Medizin werden die Studierenden Frau Meret Quante und Herr Tobias Henke den Preis entgegennehmen.