Alumni-Preis für soziales Engagement

Alumni Freiburg e.V. vergibt jährlich einen mit 2000,- € dotierten Preis an Studierende oder studentische Gruppen, die entweder innovative Maßnahmen zur Verbesserung der Lebens-, Studien,- und Arbeitsbedingungen von Studierenden an der Universität ergriffen haben oder die sich ehrenamtlich in herausragendem Maße für soziale Organisationen in der Gesellschaft engagiert haben.

Ausschreibungsflyer

Bewerbungs- und Vergabeverfahren 2020

Studierende und Mitarbeiter der Universität sowie des Studierendenwerkes können ihre Vorschläge bis zum 31.08.2020 bei den Alumni-Beauftragten (http://www.alumni.uni-freiburg.de/kontakt/alumnibeauftragte) der Fakultäten oder direkt bei der Geschäftsstelle von Alumni Freiburg e.V. einreichen. Die vorgeschlagenen Kandidatinnen oder Gruppen müssen an der Universität Freiburg immatrikuliert sein.

Der Vorstand von Alumni Freiburg e.V. begutachtet die Vorschläge und ermittelt die Preisträgerin/den Preisträger nach den Verfahrensvorgaben des Vereins. Den Vorsitz führt der Rektor. Der Alumni-Preis für soziales Engagement 2020 wird zur Eröffnung des Akademischen Jahres am 21. Oktober 2020 durch den Rektor verliehen.

 


„Ökologie und Soziales gehören zusammen“

Alumni-Preis für soziales Engagement geht an die studentische Initiative Nachhaltigkeitsbüro

Das Nachhaltigkeitsbüro, eine 2018 gegründete studentische Initiative, hat den mit 2.000 Euro dotierten Alumni-Preis für soziales Engagement 2019 des Fördervereins Alumni Freiburg e.V. erhalten. Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer und Frau Dr. Dorothea Rüland, beide im Geschäftsführenden Vorstand des Vereins, überreichten den Preis bei der feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahre im Audimax der Universität. Es bündelt die studentische Lobbyarbeit für mehr Nachhaltigkeit an der Universität Freiburg. Seine Mitglieder engagieren sich gleichzeitig in bereits bestehenden sozialökologisch orientierten Hochschulgruppen. Laila Heising zum Beispiel ist Umweltreferentin des Asta. Sie hofft, dass „der Preis uns neue Türen öffnet und wir unser Anliegen mit noch größerer Rückendeckung vertreten können“. 

Türen öffnen sich

Viele Türen in die Fakultäten, die Hochschulleitung und die Verwaltung haben sich indes schon geöffnet. Für den Alumni-Preis vorgeschlagen wurde der Verein von der Stabsstelle Umweltschutz. Dort ist inzwischen eine Nachhaltigkeitsmanagerin angesiedelt. Das Nachhaltigkeitsbüro strebt eine umfassende Umweltberichterstattung im Betrieb sowie in Verwaltung, Lehre und Forschung an. 

Auch in die Lehre will das Nachhaltigkeitsbüro hineinwirken: mit einem Studium Oecologicum, das allen Studierenden im Rahmen des überfachlichen Ergänzungsbereichs offenstehen soll. Als Kern bereits etabliert ist eine Ringvorlesung, die im Wintersemester 2019/20 unter dem Titel „Nachhaltigkeit und (Un-)Gerechtigkeit“ fortgesetzt wird. Das Preisgeld ist als finanzieller Puffer hochwillkommen und soll mithelfen, Referentinnen und Referenten für die Ringvorlesung zu gewinnen. Für den Vereinsvorsitzenden Benjamin Thober ist der Alumni-Preis eine Bestätigung, dass „Ökologie und Soziales immer zusammengedacht werden müssen“.

Anita Rüffer

www.nachhaltigkeitsbuerofreiburg.de 

Engagierte Studierende: Das Nachhaltigkeitsbüro ist vom Förderverein Alumni Freiburg e.V. ausgezeichnet worden.

Foto: Nachhaltigkeitsbüro