Förderung von Lehre und Forschung

Förderprojekte 2019

Junge Universität Freiburg

Foto: Patrick Seeger

Das “Studium generale” wendet sich in diesem Sommersemester erstmals mit einer neuen Vorlesungsreihe an ein junges Publikum.

Die “Junge Universität Freiburg” soll 14-18 jährige Schüler, also die zukünftigen Studierenden, ansprechen und ihnen Wissenschaft lebendig und anschaulich vermitteln. Der Förderverein Alumni Freiburg unterstützt das Projekt, das jungen Menschen, die noch keine Entscheidung über ihren Bildungsweg nach Beendigung der Schulzeit getroffen haben, bei der Entscheidungsfindung helfen kann. Weiterlesen

 

 

 

Förderprojekte 2018

Ein neues Ultraschallgerät

Seit vielen Jahren unterstützt der Alumni-Verein das StudiTZ. Zuletzt hatte der verein zu einem Spendenprojekt für ein Ultraschallgerät aufgerufen. Durch die Hilfe der Alumni kann un das 11.000 Euro teuere Gerät für die Studierenden angeschafft werden.

Warum ein neues Ultraschallgerät?
Die einfache Ultraschall-Untersuchung hat mit der Entwicklung der Computertechnologie in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Von Bedeutung sind insbesondere die verschiedenen Methoden der Doppler-Sonografie, weiterlesen…

 

 

 

Förderprojekte 2017

Legal Clinics

Unser Weihnachtsspendenprojekt in 2017 hat knapp 5000€ an Spenden eingebracht:

„Freiburg Legal Clinics“ ist ein Ausbildungsprogramm zur studentischen Rechtsberatung, dass seit dem Sommersemester 2014 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg unter der Federführung von Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford) angeboten wird.
Das Ausbildungsprogramm richtet sich an Studierende, die sich schon während ihres Studiums mit der anwaltlichen Praxis auseinandersetzen möchten. Hierfür bietet „Freiburg Legal Clinics“ den institutionellen Rahmen zur Vorbereitung auf die Tätigkeit als studentische/r Rechtsberater/in. Weiterlesen

 

Archäologische Sammlung

Von der Ausgrabung eines Fundstückes bis zur Ausstellung des Exponates ist es ein langer Weg. Diesen Weg werden figürliche Tonstatuetten aus Grabungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts nehmen, die in Beständen der Staatlichen Museen Berlin gelagert sind. Freiburger Studierende der Archäologie werden in einem Seminar unter Leitung von Dr. Jens-Arne Dickmann, Kurator der Archäologischen Sammlung der Universität Freiburg diese Objekte wissenschaftlich erforschen und eine Ausstellung vorbereiten, die 2020 in Berlin und Freiburg zu sehen sein wird. Alumni Freiburg e.V. unterstützt dieses Vorhaben bei der Konzeption und Realisierung der Ausstellung in der Archäologischen Sammlung. Weiterlesen

 

 

Förderprojekte 2016

Das University College Freiburg (UCF)

Als erste deutsche Volluniversität hat die Universität Freiburg 2012 ein University College (UCF) gegründet, das mit seinem Konzept der ´Liberal Education´ das Erfolgsmodell der Interdisziplinarität aus der Forschung in die Lehre integriert. Sein Bildungsansatz auf der Bachelorebene bietet eine breite, fächerübergreifende Bildung in Kombination mit disziplinärerer Tiefe in einer gewählten Spezialisierungslinie („Major“).Das University College fördert und fordert gezielt junge, international orientierte Menschen mit gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein. Weiterlesen

 

 

 

Exkursionen

Projekt Barcelona 2019

Die Gruppe „Reflectingbarcelonatourism“ untersucht verschiedene Facetten der Touristifizierung in ausgewählten Stadtteilen von Barcelona mit der Unterstützung des Alumni Freiburg e.V..

Die Studierenden haben einen Instagram-Account eingerichtet, in dem sie in den nächsten Wochen Einblicke in ihre Arbeit geben werden. “www.instagram.com/reflectingbarcelonatourism/

Den Abschlussbericht der Projektstudie zur Touristifizierung in Barcelona finden sie hier: Bericht

Weiterlesen

 

 

ICC Moot Court 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken – unter anderem durch Ihre großzügige Unterstützung konnten wir dieses Jahr wieder am offiziellen englischsprachigen Moot-Court-Wettbewerb des Internationalen Strafgerichtshofs teilnehmen. Dieses Jahr erreichten wir im Wettbewerb mit 71 Universitäten aus aller Welt erneut das Viertelfinale. Die Teams fanden sich am Den Haager Campus der Universtität Leiden ein, um einen fiktiven Fall zu einer umstrittenen Thematik, dem Angriffsverbrechen (Art. 8-bis des Romstatuts), auszudiskutieren: Eine international angesehene Juristin hatte einem Staatschef ein Rechtsgutachten erstellt, mit dem es diesem gelang, sein Kabinett von Luftschlägen im Nachbarland aus vorgeblich humanitären Gründen zu überzeugen.  Weiterlesen